Wie wähle ich das richtige Arbeitsplattenmaterial für mein Labor aus?

Laborarbeitsflächen und Werkbänke sind häufig genutzte Bereiche in Laboren. Neben dem in vielen Laboren häufig verwendeten schwarzen Epoxidharz gibt es noch weitere Auswahlmöglichkeiten. Das richtige Material hängt von der Art des Experiments oder der Arbeit ab, die Sie täglich durchführen. Muss die Oberfläche chemischen Substanzen, Flüssigkeiten oder offenen Flammen standhalten? Ein Trend geht zu reflektierenden Farben, die künstliches Licht reduzieren und Ihr Labor heller machen. Hier sind einige Optionen, die Sie in Betracht ziehen sollten:

Edelstahltisch mit Schublade

Vorteile von Laborarbeitsplatten aus Edelstahl:

Edelstahl ist ein porenfreies Material, in das nichts eindringen kann. Es ist für sterile Labore konzipiert, da es kein Wachstum von Pilzen, Bakterien oder Schimmel zulässt. Es ist außerdem chemikalienbeständig und hoch hitzebeständig und hält Temperaturen bis zu 1.500 °F stand. Es hält den Sauberkeitsanforderungen steriler Bereiche stand. Verwenden Sie an Orten, an denen scharfe Reinigungslösungen erforderlich sind, immer Edelstahl 316.

Überlegungen:

Es ist anfällig für Kratzer und verträgt kein Bleichmittel, da dieses das Nickel auslaugt und Lochfraß verursacht.

Epoxidharz-Laborarbeitsplatten

Vorteile von Laborarbeitsplatten aus Epoxidharz:

Epoxidharz ist hervorragend beständig gegen fast alle Säuren, Basen, Lösungsmittel sowie Schimmel, Pilze und Bakterien. Es ist hochtemperaturbeständig bis 350 °F und gut beständig gegen regelmäßige physische Beanspruchung. Je nach Anbieter sind mehrere Farben erhältlich, darunter Schwarz, Grau, Schiefergrau, Weiß und Braun.

Überlegungen:

Es handelt sich um ein gegossenes Produkt und kann vor Ort nicht einfach modifiziert werden. Beispielsweise kann das Bohren schwierig sein. Es ist außerdem kratzempfindlich und weist im Vergleich zu Phenolharz- oder Edelstahl-Arbeitsplatten eine geringere Stoßfestigkeit auf.

Vorteile von Laborarbeitsplatten aus Phenolharz:

Für Labore, die mit mittelstarken chemischen Substanzen arbeiten, sollte Phenolharz in Betracht gezogen werden. Phenolharz-Laborarbeitsplatten sind für die Verwendung von Chlorgas geeignet und verfärben sich nicht. Diese Materialien sind sehr leicht, haben eine hohe Haltbarkeit und Verarbeitbarkeit vor Ort und sind korrosions- und chemikalienbeständig. Sie sind außerdem sehr widerstandsfähig gegen Schimmel, Bakterien und Feuchtigkeit und stoßfest. Sie halten Temperaturen bis zu 350 °F stand. Es stehen mehrere Farben und Muster zur Auswahl.

Überlegungen:

Die meisten Sorten sind nicht flammhemmend und daher für die Verwendung in der Nähe von offenem Feuer nicht zu empfehlen.

Vorteile von Keramik-Laborarbeitsplatten:

Keramikarbeitsplatten bestehen hauptsächlich aus natürlichen Silikatmaterialien mit einer speziellen glasierten Oberflächenbehandlung und werden bei hohen Temperaturen gebrannt. Keramikarbeitsplatten sind sehr korrosionsbeständig, haben eine gute Flammhemmung und sind kratzfester als Stein. Sie haben Vorteile wie keine Feuchtigkeitsaufnahme, keine Verformung usw. Die langfristige Hochtemperaturbeständigkeit kann 600 Grad Celsius erreichen und ist für den Einsatz unter verschiedenen speziellen Versuchsbedingungen geeignet.

Überlegungen:

Nicht flusssäurebeständig, in der Größe begrenzt.

Vorteile von Arbeitsplatten aus Hackblöcken:

Hackblöcke werden aus robustem Holz, normalerweise hartem Ahorn, hergestellt. Diese Werkbankplatten sind in vielen physikalischen Testeinrichtungen oder Lebensmittellaboren weit verbreitet. Hackblöcke können bei Beschädigung leicht repariert werden. Eine wichtige Anwendung dieses Materials sind Prüfgeräte für hohe Schlagfestigkeit.

Überlegungen:

Holz ist sehr porös, was bedeutet, dass es Chemikalien nicht gut widersteht. Außerdem kann es Bakterien beherbergen, wenn es nicht richtig gereinigt wird.

Vorteile von Hochdruck-Laminat-Arbeitsplatten:

Wenn Sie in trockenen Gebieten, in denen der Einsatz chemischer Substanzen eingeschränkt ist, nach einer Lösung suchen, die Ihr Budget schont, können Hochdrucklaminat-Arbeitsplatten eine Option sein.

Laminat-Arbeitsplatten sind in verschiedenen Farben und Mustern erhältlich und weisen Widerstandsgrade gegen chemische Korrosion auf. Sie werden typischerweise für ESD-Anwendungen (elektrostatische Ableitung) verwendet.

Überlegungen:

Obwohl es Temperaturen bis zu 275 °F standhält, ist es nicht feuchtigkeitsbeständig, schimmelbeständig oder bakterienbeständig.

Stein und Mineralwerkstoffe:

Diese bieten keine ausreichende Hitzebeständigkeit und Chemikalienbeständigkeit und sind daher für den regelmäßigen Laborgebrauch nicht zu empfehlen.

Verwandte Produkte

Edelstahltisch mit Unterschrank
Reinraumtische aus Edelstahl
Holzlabor-Arbeitsplatz-Gehäusearbeit
Phenolharz-Labortisch
Stahl-Laborbänke